Öfter mal entschleunigen! {Schoko-Hörnchen}

Hallo ihr Schneckchen,

heute ist mir was sehr, sehr merkwürdiges passiert: ich habe mich alt gefühlt ! Könnt ihr euch das vorstellen??? Ich, mit meinen 22 (+3) Jahren, habe mich heute u r a l t gefühlt. Das ganze passierte im Fitnessstudio, als ich mit zwei circa 15-16-jährigen Mädchen in der Umkleidekabine stand. Es gab keinen bestimmten Moment, aber als die beiden sich über alles mögliche, wie Augenbrauenstifte, Matheschulaufgaben und wer gerade mit wem geht und wer vorhat Schluss zu machen und dann total klischeehaft nach jeden zweiten Satz kicherten, überkam mich plötzlich so ein Gefühl und ich dachte mir „Mann, ich bin echt zu alt für den Scheiß!“.

Im Ernst, das war mir irgendwie alles zu viel. Vielleicht weil ich müde vom Sport war. Der Punkt ist aber, dass ich mich wirklich alt gefühlt habe. Das hat mich schockiert.
Ihr mögt jetzt den Kopf schütteln und denken, die ist doch bekloppt. Aber worum es mir eigentlich geht ist, dass ich mit 18 dachte: „so mit 30 wirst du dich echt alt fühlen“. Jetzt mit 22 (+3) denke ich: „so mit 45 wirst du dich bestimmt langsam alt fühlen“. Wenn ich mir aber jetzt die ganzen 50-jährigen Männer und Frauen anschaue, die einen Marathon nach dem anderen jagen, nie einen Hot-Iron-Kurs verpassen, mich im Spinning abhängen und von ihrem letzten Tandemsprung über irgendwelchen Wasserfällen in Nicaragua, nachdem sie vorher den Kilimandscharo bestiegen haben
, erzählen, bekomme ich ein beklemmendes Gefühl.
Diese „alten“ Menschen fühlen sich mit großer Sicherheit nicht alt. Wenn man sie fragen würde, dann würden sie wahrscheinlich Sachen  sagen wie  „ach man ist nur so alt, wie man sich fühlt“, „Ich bin noch fit wie ein Turnschuh“ oder „ach mit 80 kann ich auch noch kürzer treten“.

Ist das nicht beängstigend? Oder geht es da nur mir so?

Ich meine: muss ich mich echt noch rund 55 Jahre mit schweißtreibenden Bauch-Beine-Po-Kursen quälen und auf meine Ernährung achten? Was ist denn aus dem gediegenen Alt-Werden geworden, bei dem man sich nach der Rente gemütlich in seinen Schrebergarten setzt oder wahlweise auch auf die Veranda seiner Finca auf Mallorca und einfach den ganzen Tag nichts tut, seine Enkel hütet und soviel Schokolade essen und Wein trinken kann wie man möchte?
Muss ich wirklich noch 55 Jahre rennen und hetzen, um nicht schon mit 50 alt zu sein? Nur daran zu denken bringt mich ja jetzt schon aus der Puste.

Ich möchte einmal alt sein. Und damit meine ich wirklich alt. Nicht etwa gebrechlich oder kränklch. Sondern gemütlich. Entspannt. Beruhigend. So wie es meine Omas für mich heute noch sind. Sie haben immer Zeit für mich. Müssen nicht vom Yogakurs in den nächsten Termin im Nagelstudio hetzen. So möchte ich auch mal alt werden.

Das ist jetzt vielleicht sehr romantisiert und vielleicht auch unrealistisch. Aber ich möchte mit zunehmendem Alter mein Leben etwas entschleunigen. Einfach mal Pause machen, inne halten und einfach atmen.

Damit fangen wir heute mal an! Es gibt ein Rezept, das sehr schnell gemacht ist und nur wenige Zutaten braucht. Somit haben wir Soulfood und dennoch Zeit einfach mal nichts zu tun.
Das Rezept besteht aus einem Hefeteig. DIeser muss mindestens eine halbe Stunde ruhen. Und anstatt in diesen 30 Minuten abzuwaschen, Wäsche aufzuhängen oder die Spülmaschine auszuräumen, setzen wir uns einfach mal auf die Couch, in den Garten, auf die Terrasse, oder wo auch immer ihr gerne sitzt. Und wir schließen die Augen und „just breathe“.

wpid-imag1072_2.jpg

Probiert es aus! Es wirkt wahre Wunder 🙂

Und danach habt ihr Kraft und Energie für diese kleinen Zuckerstückchen:

Schoko-Hörnchen

wpid-imag1053_1.jpg

Ihr braucht:

  • 500g Mehl
  • 1 P Trockenhefe
  • 3 EL Zucker
  • 1 P Vanillezucker
  • 75g Margarine, geschmolzen
  • 1cl Sonnenblumenöl
  • 125 ml lauwarme Milch
  • Nutella

 

So geht’s:
1. Alle Zutaten miteinander mit einem Knethaken verrühren bis der Teig Blasen wirft.
2. Teig an einem warmen Ort für mindestens 30 Minuten ruhen lassen (er sollte sich verdoppeln)
3. Während der Teig ruht, tun wir es ihm gleich
4. Teig in 2 Hälften teilen
5. 1. Hälfte ausrollen zu einem großen, ca. 3cm dicken Kreis
6. den Kreis dick mit Nutella bestreichen
7. 2. Hälfte zu einem genauso großen und dicken Teig wie den 1. ausrollen
8. 2. Kreis auf den ersten legen
9. Nun von der Mitte aus nach außen den Teig aufschneiden, so dass er in viele kleine Dreiecke unterteilt wird (als wolle man eine Torte aufschneiden)
10. Nun ein Dreieck nehmen, es vom breiten Ende beginnend einrollen, sodass ein Hörnchen entsteht
11. Mit den restlichen Dreieicken wiederholen
12. Alles auf ein gefettetes Backbleck legen und für 15-20 Minuten bei 180°C Umluft backen

Die Hörnchen schmecken super lecker warm mit einem Milchkaffee, sind aber auf kalt der Hit und halten sich im Kühlschrank aufbewahrt recht lange!

wpid-imag1052_1.jpg

wpid-imag1054_1.jpg

Lasst es euch schmecken meine Liebsten! Ich verabschiede mich hiermit für ein paar Tage ans Meer!
Berichtet wird danach natürlich auch 🙂

Fühlt euch gedrückt und entschleunigt euch ab und zu mal 😉

Eure Liselotte Zucker ❤

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Öfter mal entschleunigen! {Schoko-Hörnchen}

  1. Liebes Liselottchen 🙂
    zuerst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass das mit den Fragen zum Liebster Award so lange dauert. Ich habe dich nicht vergessen, aber finde im Moment einfach keine Zeit. Du bekommst sie aber, versprochen 🙂
    Und was das alt-sein angeht: Ich kann dich so gut verstehen! Mir geht das eigentlich schon immer so. Die Sachen, die Gleichaltrige machen, habe ich noch nie wirklich verstanden. Ich versuch es dann immer mal wieder, aber das bin einfach nicht ich. Ich fühle mich selten wie 21, meistens habe ich den Eindruck, dass meine Seele zu alt für mich ist 😀
    Aber naja, jedem so wie er es wünscht und ich mach eben so, wie ich will.
    In diesem Sinne,
    alles Liebe
    Stefanie

    Gefällt mir

    • Liebste Stefanie,
      Lass dir die Zeit die du brauchst, denn stressen wollte ich dich auf kleinsten Fall! Ich warte gespannt und auf Fingernägel kauend, aber geduldig 😉 auf deine Antworten!
      Und ich bin ja so beruhigt, dass es nicht nur mir so geht, was das alt werden betrifft! Ach, und by the way, das alt werden wird wohl auf uns warten müssen, bis wir bereit dazu sind 😄
      Hab einen wundervollen Abend, du junger hüpfer ❤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s