Gute Vorsätze braucht das Land – oder nicht? {Wunschwolken}

So ihr Herzken,

es ist soweit: das gute alte Jahr hat nun langsam Feierabend. Es wird sich genüsslich seine Schuhe abstreifen, sich aus seinem Anzug schälen, in die Jogginghose hüpfen, eine Flasche Wein, Jahrgang 2013, auf die hat es sich das ganze Jahr gefreut, aufmachen und sich auf die Couch werfen!
Es wird sich endlich entspannen können, reflektieren über das Vergangene und schlussendlich den langersehnten Schlaf bekommen, den es sich seit langen, aufregenden, hektischen, traurigen, ereignisreichen und lustigen 365 Tagen reglich verdient hat!

Und wir? Wir sitzen beisammen bei Raclette oder anderem guten Essen, zählen den Countdown runter, lassen die Korken knallen und heißen euphorisch das neue Jahr willkommen! Wir können es kaum erwarten endlich auf es anstoßen zu können! Denn ja, mit ihm wird alles besser, toller, bunter, einfacher, ruhiger, stressfreier, sportlicher, gesünder, liebevoller, abenteuerlicher, gesetzter! Eben alles das, was uns das alte Jahr leider nicht bieten konnte! Aber das Neue, ja das Neue wird natürlich ganz anders.

Wie ihr euch nun sicherlich denken könnt: ich halte nichts von guten Vorsätzen. Also prinzipiell ja, aber nicht für ein neues Jahr. Außerdem sind Vorsätze doch sowieso nur dazu da um gebrochen zu werden 🙂
Darum wünsche ich mir einfach immer etwas für das neue Jahr. Das sind Wünsche für mich, meine Liebsten und die Welt. Hört sich jetzt sehr „Mutter Theresa“-like an. Aber so handhabe ich das eben. Und jedem das seine, nüsch 😉

Dieses Jahr habe ich mir für meine Wünsche ein recht schmackhafte Plattform ausgesucht und das Rezept dazu bekommt ihr jetzt:

(bitte Trommelwirbel vorstellen!)

Wunschwolken
(ca. 20 Stück)

wpid-2014-12-30-06.15.27-1_1.jpg.jpeg

Ihr braucht:

  • 1 Keksrezept
    (ich habe das hier  verwendet)
  • 1 Eiweiß
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • Lebensmittelfarbe nach Wahl
  • Wolkenausstecher

So geht’s:
1. Keksteig nach Rezept zubereiten
2. Teig ausrollen und Wolken ausstechen
3. Kekse bei 180°C Umluft für ca. 20 Minuten backen
4. Während die Kekse abkühlen das Eiweiß mit einer Prise Salz steif
schlagen
5. Zucker nach und nach einrieseln lassen und so lange schlagen bis
der Eischnee stichfest ist (Messerprobe!)
6. Wenn die Kekse kalt sind, den Eischnee gleichmäßig auf den Wolken verteilen
7. Mit einem dünnen Pinsel und Lebensmittelfarbe die Wünsche deiner Wahl
auf die Wolke schreiben
(Vorsicht: hier ist viel Geduld und keine zittrige Hand gefragt! 🙂 )
8. Kekse nun ca. 2-3 h trocknen lassen

wpid-2014-12-30-06.15.27-1_1.jpg.jpeg

wpid-2014-12-30-06.17.17-1_1.jpg.jpeg

Meine Lieben, ich danke euch vielmals für das wundervolle Jahr in dem ihr mich hier begeleitet habt! Danke für eure tollen, ermutigenden Kommentare, ich freue mich wirklich über jeden einzelnen!
Ich wünsche euch von ganzem Herzen für das kommende Jahr 2015 eine riesengroße Portion Liebe, eine große Menge Freude und Glück und natürlich tausende von Sonnenstunden und Lebensfreude! Ich wünsche euch Frieden mit euch und eurem Umfeld!
Lasst es krachen und euch gut gehen!

Es freut sich auf ein gigantiggerisches neues Jahr mit euch,

eure Liselotte Zucker ❤

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Gute Vorsätze braucht das Land – oder nicht? {Wunschwolken}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s